ice cream sandwich – das neue Androit Betriebssystem

Die Gerüchte verdichten sich zusehends. Der Nachfolger von Googles Smartphone Betriebssystem ice cream sandwich wird den Namen Android Jelly Bean tragen. Im us-amerikanischen Market des Giganten wurde dieses bereits unter der Versionsnummer 4.1 gesichtet.

Nun beginnt natürlich das Gemunkel im Netz – welche Neuerungen wird Google dem neuen OS spendieren? Klar ist, dass Apple mit der Ankündigung von IOS 6.0 den Konkurrenten unter großen Druck gesetzt hat. Der Konzern mit dem angebissenen Apfel wird mit der neuen Version den Nutzern von iPhone und iPad ein Majorupdate spendieren. Siri wird noch besser, das Design ist vollkommen überarbeitet und die Karten-Anwendung kann nun auch 3D.

Allerdings hat Google die Versionsnummer für sein android jelly bean sehr niedrig gewählt. Hatte ice cream sandwich die Nummer 4.0 so kündigt sich durch die neue Versionsnummer 4.1. kein großes Update an. Vielmehr ist zu erwarten dass der Neuling seinem Vorgänger doch sehr stark ähneln wird. Auf ersten Bildern, die im Web aufgetaucht sind konnte man allerdings schon einen neuen Hintergrund erkennen. Sehr wünschenswert ist vor allem eine Verbesserung des Browsers.

So sollte Google seinem OS dringend eine Unterstützung des Landscape Modus spendieren. Kaum zu hoffen wagen die Nutzer sicherlich einen ausgewachsenen Chrome Browser für ihr Android Smartphone zu bekommen. Vor allem um die Position gegenüber Apple wahren oder besser noch stärken zu können wird Google mit Sicherheit seine Kartenanwendung überarbeiten. Hier sind sich die Blogger einig, dass diese um einen 3D Modus und einen Modus zur offline Benutzung erweitert wird.

Einig ist sich die Fachpresse ebenfalls, dass Google zur Vorstellung seines neuen Betriebssystems kein weiteres eigenes Smartphone auf den Markt bringen wird. Das erste Phone das mit Android Jelly Bean ausgestattet ist, wird das Galaxy Nexus HSPA+ sein. Dies lies der Medienriese Google bereits offiziell verlauten. Wann das neue OS für die anderen Geräte erhältlich ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Bild: Joachim Kirchner  / pixelio.de